Veranstaltungen 2017

März 2017

Juni 2017

Juli 2017

Oktober 2017

Dezember 2017

Junge Talente zu Gast in der Villa

Eine Konzertreihe der LIOHT Stiftung zur Förderung von begabten Nachwuchsmusikern

Samstag, 25. März 2017 um 19.30 Uhr
Sonntag, 26. März 2017 um 17.00 Uhr

Alexander Maria Wagner, Klavier

Programm

W. A. Mozart: Sonate c-Moll KV 457
1. Molto Allegro
2. Adagio
3. Allegro assai

L. Janacék: Sonate für Klavier (1.X.1905)

J. Brahms: Intermezzi op. 117
1. Andante moderato
2. Andante non troppo
3. Andante con moto

A. M. Wagner: Inferno (2014)
1. Rondo precipitato
2. Mondspiegelungen
3. Bacchanal

– Pause –

R. Schumann: Carnaval op. 9
1. Préambule
2. Pierrot
3. Arlequin
4. Valse noble
5. Eusebius
6. Florestan
7. Coquette
8. Réplique
9. Papillons
10. Lettres dansantes
11. Chiarina
12. Chopin
13. Estrella
14. Reconnaissance
15. Pantalon et Colombine
16. Valse allemande
17. Paganini
18. Aveu
19. Promenade
20. Pause
21. Marche des „Davidsbündler“ contre les Philistins

 

Da dieses Konzert ein von der LIOHT Stiftung gefördertes Konzert ist, ist der Eintritt frei. Über Spenden, die unserer Stiftung und ihren Aktivitäten zugute kommen, würden wir uns freuen.

Eine telefonische oder schriftliche Anmeldung ist wünschenswert, da unsere Plätze begrenzt sind:
Telefon: 0351 266 660 88, E-Mail: kontakt@villa-wollner.de

Elbhangfest

Samstag, 24. Juni 2017

10 – 18 Uhr  Fotoausstellung historische Villa Wollner
Rundgang mit 49 Stationen alter Fotografien im aktuellen Kontext
Auf einem Rundgang durch die Villa Wollner und den Park sind 49 historische Fotografien zu sehen. Diese sind auf Schautafeln jeweils genau am Standort der alten Aufnahme positioniert und setzen damit die historische Situation direkt in den Kontext zum aktuellen Zustand.
Die meisten Fotografien stammen aus der Zeit zwischen ca. 1890 und 1910, als nacheinander die Familien Spieß und Wollner das Anwesen bewohnten, es werden aber auch Fotos aus der Nachkriegszeit bis hin zur Wende gezeigt, als die Pädagogische Hochschule das Haus nutzte.
Im Schwerpunkt setzen die Abbildungen das historische Bauwerk mit seinen mehrfachen baulichen Veränderungen in Bezug zur heutigen Erscheinung, sie zeigen den Wandel in der Parkanlage, wie z.B. die verloren gegangenen Skulpturen von Georg Wrba, und sie vermitteln einen bezaubernden Eindruck von den Menschen, die hier gelebt haben.

12 – 16 Uhr  Führungen durch die Villa
Auch in diesem Jahr öffnet die historische Villa Wollner wieder ihre Pforten für interessierte Besucher. Es erwarten die Gäste kleine persönliche Führungen mit geschichtlichen Hintergründen durch Haus und Park.
Daneben laden wir Sie herzlich ein, bei selbst gebackenem Kuchen und Getränken noch ein bisschen zu verweilen und das schöne Anwesen zu genießen.

Sonntag, 25. Juni 2017

10 – 18 Uhr  Fotoausstellung historische Villa Wollner
Rundgang mit 49 Stationen alter Fotografien im aktuellen Kontext
Auf einem Rundgang durch die Villa Wollner und den Park sind 49 historische Fotografien zu sehen. Diese sind auf Schautafeln jeweils genau am Standort der alten Aufnahme positioniert und setzen damit die historische Situation direkt in den Kontext zum aktuellen Zustand.
Die meisten Fotografien stammen aus der Zeit zwischen ca. 1890 und 1910, als nacheinander die Familien Spieß und Wollner das Anwesen bewohnten, es werden aber auch Fotos aus der Nachkriegszeit bis hin zur Wende gezeigt, als die Pädagogische Hochschule das Haus nutzte.
Im Schwerpunkt setzen die Abbildungen das historische Bauwerk mit seinen mehrfachen baulichen Veränderungen in Bezug zur heutigen Erscheinung, sie zeigen den Wandel in der Parkanlage, wie z.B. die verloren gegangenen Skulpturen von Erwin Wryba, und sie vermitteln einen bezaubernden Eindruck von den Menschen, die hier gelebt haben.

12 – 16 Uhr  Führungen durch die Villa
Kaffee, Kuchen, Getränke-Verkauf

14 Uhr  Humoreske Lesungen mit Autor Michael Schwalbe
Anlässlich des Mottos zum diesjährigen Elbhangfest “Martins Most und Katharinas Äpfel” liest der Autor Michael Schwalbe aus seinen Büchern “Die Bemme”, „So feurig sind Sie doch gar nicht”, “Der geheime Nachbar” und “Der Hund im Cabrio”.
In Dresden-Loschwitz aufgewachsen beschreibt er detailliert und humorvoll seine Erlebnisse zum Thema “Essen und Trinken”: Vom feinen Dresdner Stollen, über Karpfen blau bis zur Schlachteplatte… Wie wir wissen, aß Martin Luther gern und viel, trank mit Vorliebe seinen “Most”. Vielleicht hatte Luthers “Most” auch so seine “Wirkungen” wie rotes Stierblut, Balkanfeuer und Pluto zur Jugendzeit des Autors.

12 – 17 Uhr  Kleine aber feine musikalische Untermalungen zum Sonntag
Im Rahmen der Förderung von jungen Künstlern durch die LIOHT Stiftung spielen über den ganzen Tag verteilt in unserem weitläufigen Park an verschiedenen Plätzen junge Talente kleine Stücke für Ihr Herz und Ihre Sinne.
Noemi Grayer – Cello
Gisela Victoria Geyer – Flöte
Marie-Alice Stoye – Viola da Gamba
Alma-Elisabeth Stoye – Viola da Gamba
Alba Gläßer – Violine
Sie hören englische Volksweisen, kleine Stücke von Gabriel Koeppen, de Boismortier, Bach und Bruce; Kompositionen von Thomas Mancinius, Thomas Morley und Daniel Hardt sowie Chedeville, Bach und Mozart.

Musikalische Delikatessen

Eine Sonntagsmatinee mit heiterer italienischer Kammermusik
und musikalischen Lesungen

Sonntag, 9. Juli 2017, 11:00 Uhr

Ausführende

Matthias Wilde, Cello – Cellist der Staatskapelle Dresden
Werner Zeibig, Kontrabass – ehem. Solokontrabassist der Staatskapelle Dresden
Britta Wiederanders, Klavier – Solokorrepetitorin HfM Dresden
Helga Werner, Lyrik – ehem. Dresdner Staatsschauspiel

Programm

Antonio Vivaldi
4 Sonaten für Cello, Kontrabass und Klavier

Kleine Texte und Auszüge von
Hermann Hesse „Über Musik“
Thomas Mann „Das Wunderkind“
Urs Frauchiger „Kammermusik in einer Zeit ohne Kammern“

Eintritt: 24 € (inkl. kleiner Sommerbrunch)

Achtung: Begrenzte Platzanzahl, Kartenreservierungen bevorzugt per E-Mail (kontakt@villa-wollner.de) oder unter Tel. 0351 266 660 88

III. Kunst- und Kulturwochenende

27. – 29. Oktober 2017

Ausstellung zu Ehren des Wachwitzer Künstlers Reinhold Herrmann

„Wenn erst die Rosen verrinnen…“
.

Freitag, 27. Oktober 2017

19.30 Uhr Vernissage mit musikalischer Untermalung

Swantje Richter und Claudia Herold, Klavier

Der Künstler ist anwesend.
.

Samstag, 28. Oktober 2017

10.00 – 18.00 Uhr Ausstellung

Eintritt frei

19.30 Uhr Liederabend

Es muss ein Wunderbares sein!
Liebeslieder und Romanzen von Mozart, Schumann und Liszt

Romy Petrick, Sopran
Marc Kirsten, Klavier

Eintritt 24 Euro (inkl. des kleinen Pausenbuffets)

Achtung: Begrenzte Platzanzahl, Kartenreservierungen bevorzugt per E-Mail (kontakt@villa-wollner.de) oder unter Tel. 0351 266 660 88

Abendkasse für eventuelle Restkarten ab 18.30 Uhr
.

Sonntag, 29. Oktober 2017

10.00 – 18.00 Uhr Ausstellung

Eintritt frei

11.00 Uhr Vortrag

Georg Parlow, Wien

„Zart besaitet – Von der Bedeutung der Sensitivität für unsere heutige Zeit“

Eintritt frei

Georg Parlow, Autor des Buches „Zart besaitet“, referiert in seinem Vortrag über die Bedeutung von Empathie, Feinfühligkeit und Achtsamkeit in einer Welt, die mehr und mehr den Medien, der Technik und Schnelllebigkeit unterliegt. Er arbeitet als Seelsorger, Psychotherapeut und Begleiter für persönliches Wachstum und bezeichnet sich selbst als hochsensiblen Permakultur-Aktivisten.
Georg Parlow lebt und arbeitet in Wien und hält Vorträge im In- und Ausland.

Junge Talente zu Gast in der Villa

Poem – Ein romantischer Streifzug

Preisträger des Internationalen Wettbewerbs für Violine und Viola „Szymon-Goldberg“ und Studierende der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“, Dresden, stellen sich vor

Dienstag, 19. Dezember 2017 um 19.30 Uhr

Ein Konzert der LIOHT Stiftung in Zusammenarbeit mit der Internationalen Musikakademie Meißen e.V. und der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“

Werke von Max Bruch, Robert Schumann, Ernest Chausson, Sergeij Prokofjew u.a.

Eintritt frei

Dieses Konzert wird von der LIOHT Stiftung gefördert. Über Spenden, die unserer Stiftung und ihren Aktivitäten zugute kommen, sind wir dankbar.

Eine telefonische oder schriftliche Anmeldung ist wünschenswert, da unsere Plätze begrenzt sind:
Telefon: 0351 266 660 88, E-Mail: kontakt@villa-wollner.de